Grillhütte auf dem Hain - Historie

Im Auftrag der Stadt Leun erbauten die Mitglieder des NuV die Hütte auf dem Hain in fast kompletter Eigenleistung. Hierzu waren ungefähr 1.200 Stunden erforderlich. Die Einweihung fand am 15.05.1980 statt und seit dieser Zeit wurde die Hütte ausschließlich durch Vereinsmitglieder betreut. In den Folgejahren (1982) entschloss man sich ein Sommerfest auf dem Hain mit Gottesdienst und weiteren Aktivitäten auch mit anderen Vereinen zusammen auszurichten. Seitdem ist es ein fester Bestandteil der Vereinsangelegenheiten.


"Die Stadt Leun und der Natur- und Vogelschutzverein Biskirchen haben [im März 2017] den Nutzungsvertrag für die „Hütte am Hain“ in Biskirchen unterschrieben. Erster Stadtrat Ralf Schweitzer (CDU) und Stadtrat Reinhold Koob (SPD) sowie der Vorsitzende des Natur- und Vogelschutzvereins Biskirchen Alexander Zech und sein Stellvertreter Richard Oberding nahmen die Unterzeichnung vor.Der Verein hat offiziell die Verwaltung der Hütte übernommen. 
Damit ist die weitere Nutzung der schön gelegenen und beliebten Freizeiteinrichtung weiterhin geklärt. Der Vertragsunterzeichnung waren lange Verhandlungen vorausgegangen. Geklärt werden musste, wer für was im Gebäude und auf dem umliegenden Gelände zuständig ist.
Der Natur- und Vogelschutzverein hat die Pflege und Instandhaltung der „Hütte am Hain“ übernommen. Die Verkehrssicherungspflicht sowie die Verantwortung für den Spielplatz auf dem Gelände liegt bei der Stadt Leun.[Der] Arbeitskreis verfasst neue Bedingungen für die Anmietung und stellt sie dann der Öffentlichkeit vor. Gleiches gilt, für die Finanzierung größerer Reparaturen und Sanierungen. Der Verein übernimmt hierfür maximal Kosten von 1000 Euro pro Jahr. Auch das Schottern von Parkflächen und Wegen ist Sache der Stadt Leun. Für Vereine, Privatpersonen und öffentliche Einrichtungen wird sich nichts ändern, zumal der Gemeinschaftskreis Biskirchen schon in der Vergangenheit die Hütte verwaltet und verpachtet hat.Es wird nun in einem kleinen Arbeitskreis eine neue Nutzungsvereinbarung für die Anmietung der „Hütte am Hain“ ausgearbeitet und dem Gemeinschaftskreis Biskirchen vorgestellt.Einig sind die Vertragsparteien, dass durch die Nutzungsvereinbarung die Pflege und Instandhaltung auf gute Füße gestellt ist und es weiterhin möglich ist, diese schön gelegene Freizeiteinrichtung zu nutzen." (Artikel: mittelhessen.de)


zurück zur Hütte